Schalten oder Regeln des Splitting-Betriebes

Beim Splitting-Betrieb muss die Mittelanzapfung gegen Phase oder Masse gelegt werden, um eine der beiden Humbucker-Spulen auszuschalten und einen Single-Coil-Sound generieren zu können. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Umsetzung:

Schalten mittels Mini-Schalter

Die einfachste Methode in den Splitting-Betrieb zu schalten ist sicherlich das Einsetzen eines zusätzlichen Mini-Schalters, wie es auch bei vielen E-Gitarren der Marken IBANEZ, YAMAHA oder ARIA bereits serienmäßig vorgesehen ist.

Der Nachteil beim Nachträglich Einbau ist allerdings, daß wir hierfür ein zusätzliches Loch in den Gitarrenbody bohren müssen, was uns möglicherweise widerstrebt, weil es nicht rückgängig zu machen ist. Daher wollen wir auf die Methode nicht näher eingehen - ich denke die Funktionsweise eine Schalters ist jedem bekannt, so daß er diese Variante ohne weitere Erläuterungen realisieren kann.

Schalten mittels vorhandenem 5-wege-Schalter

Diese Methode erfordert den geringsten Aufwand, setzt aber voraus, daß wir es mit einer "Superstrat" mit 3-Tonabnehmern und 5-wege Schalter zu tun haben.
Bei diesen E-Gitarren der Bestückung S-S-H (d.h. mit 3 Tonabnehmern, davon ein Humbucker und 2 Single-Coils) - z.B. der Marken IBANEZ und YAMAHA - wird die Mittelanzapfung oft schon serienmäßig an den 2. Mittelkontakt des 5-Wege-Schalters geführt, was bewirkt, das in Schalterstellung 2 und 4 der Humbucker automatisch gespilittet wird und uns so einen sehr schönen Strat-ähnlichen Sound erzeugt.

Regeln mittels vorhandenem Tone-Poti



Eine andere elegante Methode ist es, die Leitung an den freien Kontakt des Tone-Potis zu löten. Das funktioniert am einfachsten bei solchen Tone-Potis, wo der Mittel-Kontakt an Phase liegt, der Außen-Kontakt über einen Kondensator am Masse.
Bei vielen Tone-Potis hingegen ist der Kondensator am Mittelkontakt, die Phase am äußeren (s. Bild) - das muß dann eben getauscht werden.
Wenn alles korrekt gelötet wurde, wird bei zugedrehtem Regler der Ton dumpf - wie üblich, bei voll aufgedrehtem Poti ist die Phase mit der neu verlegten Mittelanzapfung des Humbuckers kurzgeschlossen, d.h. gesplittet.
Tonabnehmer-Splitting

Den Humbucker-Sound haben wir dann, wenn sich der Tone-Regler in Mittelstellung befindet. Wer diese Lösung noch ein wenig optimieren möchte, beschafft sich ein Poti, welches in Mittelstellung einrastet - dann hat man definierte und fühlbare Zustände für die 3 Tone-Varianten, die man dann aber stufenlos regeln kann.

Schalten mittels Push/Pull-Potis

Diese ist die komfortabelste Methode des Schaltens, den ein Push/Pull-Poti wird anstelle des "einfachnen" Tone-Reglers eingesetzt und bietet weitere Möglichkeiten des Schaltens.

Tonabnehmer-Splitting - Push/Pull-Poti


Zum einen beinhaltet ein solches Schalt-Poti 2 Wechselschalter, mit dem wir dann 2 Humbucker mit einem Schaltvorgang Spilitten können.
Zum anderen können wir die einzelne Mittelanzapfung des jeweiligen Humbuckers entweder an Masse oder an Phase legen.

Das heißt, wenn wir damit 2 Humbucker gleichzeitig splitten wollen, könne wir uns aussuchen, ob wir die linke oder die rechte Spule ausschalten.
Erfahrungsgemäß liefert eine mit 2 Humbuckern ausgestattete Gitarre im Splitiing-Betrieb den besten Strat-Sound, wenn die 2 inneren Spulen aktiv sind. Das ist allerdings Geschmacksache und kann durch Probieren selbst herausgefunden werde. So hat z.B. Ritchie Blackmore bei seiner Stratocaster den mittleren PickUp ausgebuat, um seinen typischen Sound zu generieren - das käme unserer Variante mit den 2 äußeren Spulen sicher am nächsten.

Diese Art der Push/Pull-Potis kann man übrigens auch dazu verwenden, die 2 Spulen eines Humbucker-PickUps entweder in Serie (Humbucking-Betrieb) oder parallel zu schalten, d.h. beide Single-Coils nebeneinander, um einen "brumfreien" Single-Coil-Sound zu erhalten.
Hierfür muss man allerdings dann die dünnen Kabel der Mittelanzapfung auftrennen und beide gesondert herausführen. Für den Humbucking-Betrieb müssen diese dann verbunden werden, für den Doppel-Single-Coil-Modus muss eine Leitung an Masse, die andere an Phase geschaltet werden.
Die 6 Kontakte unseres Push/Pull-Potis sind dann belegt wie folgt:

Die ober 2 Kontakte sind kurzgeschlossen, an die mittleren sind die 2 Leiter der Mittelanzapfung gelötet, die unteren mit Phase und Masse belegt. Sollte am Ende kein Signal herauskommen, haben wir möglicherweise Phase und Masse vertauscht und somit die einzelne Spule jeweils kurzgeschlossen - also einfach tauschen - dann sollte es gehen.

Themen:

freenet TV