Modifikation des PEAVEY-Footcontrollers SANPERA II für Vypyr-Amps

Nach Anschaffung meines PEAVY-Vypyr-Tube60 Amps in Verbindung mit dem Footcontroller SANPERA 2 glaubte ich zunächst, die Endlösung für eine einigermaßen portable Gitarren-Anlage gefunden zu haben. Ein Vollrören-Combo mit Modelling-Vorstufe und Footcontroller, der über eine Kabelverbindung mit Strom versorgt wird, seine Midi-Daten darüber abliefert und (fast) alles steuert - das klingt zunächst einmal gut. Das einzige, was mir persönlich fehlte, war die Möglichkeit, bei dem Volumenpedal eine Mindestlautstärke einstellen zu können, damit ich zwischen Rythmus- und Lead-Volumen stufenlos regeln kann, ohne aus Versehen mal ganz ohne Sound dazustehen.
Leider ist dies mit dem SANPERA-Fußpedal so nicht möglich.

Die Modifikation

Das Volumen wird intern per Lichtschranke eingestellt, so dass ich genau an dieser Stelle meine Modifikation ansetzen musste. Wenn man die Empfangs-Diode (die dunklere von den beiden) der Volumenregelung kurzschließt, ist die Lautstärke maximal, mit steigendem Widerstand sinkt der Pegel.
Ich habe daher an die Kontakte der Diode ein logarithmisches 500KOhm-Poti angeschlossen, um eine regelbare Mindest-Lautstärke voreinstellen zu können. Mit dem Poti kann ich dann bis auf den minimalen Pegel runterregeln.
Belässt man es bei dieser einen Modifikation, stellt man rasch fest, daß beim Stimmen ebenfalls eine Mindestlaustärke zu hören ist, was man eigentlich auf der Bühne nicht so toll findet. Daher wird unter dem Volumenpedal noch ein Taster installiert, der die Kontakte der Sende-Diode (die hellere der beiden) beim Betätigen kurzschließt und den Amp damit stummschaltet, so dass man lautlos stimmen kann.


!! Achtung !!

Diese Modifikation sollte nur von Leuten vorgenommen werden, die sich zumindest mit den Grundlagen des Lötens und der Elektotechnik auskennen. Wer sich sein Gerät schrottet, weil er vielleicht im laufenden Betrieb daran rumlötet oder die falschen Kontakte kurzschließt, ist am Ende selber schuld.
Für alle anderen die folgende Anleitung:



1. Gerät aufschrauben

Wer über einen Akku-Schrauber verf6uuml;gt, ist in diesem Moment klar im Vorteil, denn der Deckel ist mit 20 Schrauben befestigt. Der Eingriff erfolgt dann unter dem linken (von unten gesehen rechten) Pedal, welches für das Volumen zuständig ist.



2. Löcher bohren

Je nach verfügbarem Poti oder Taster müssen entsprechende Bohrungen vorgenommen werden, wobei darauf zu achten ist, daß das Poti da sitz, wo es den Pedalweg am wenigsten stört, das ist in diesem Fall relativ dicht an dem Gelenk des Pedals. Der Taster sollt am Ende von dem unteren Teil des Pedal betätigt werden - das dort befindliche Gummi ist hierfür zu entfernen.



Poti und Taster anschrauben

Das Poti ist so zu montieren, daß es auch mit montiertem Drehknopf den Pedalweg nicht stört und trotzdem einigermaßen gut zugänglich ist. Der Taster sollte genau so weit herausragen, daß er kurz vor dem unteren Anschlag des Pedals gerade geschlossen wird.



Lötarbeiten

Die zwei äußeren Kontakte des Potis mit den Kontakten der dunklen Diode verbinden, den Taster über zwei Leitungen direkt anschließen.

Funktionstest

Der Funktionstest kann nicht bei geöffnetem Gerät erfolgen, weil das einstreuende Licht bereits das Volumen regelt. Also entweder den Deckel lose aufsetzen oder das Gerät richtig herum auf den Tisch stellen, so daß es innen dunkel ist.


Nachdem wir alles richtig gemacht haben, können wir den Decken anschrauben und uns über die neuen Funktionen unseres Pedales freuen !

Themen:

freenet TV